Birgit Reichert   Diplom-Kunsterzieherin
Der Erwerb einer Andruckpresse im Jahr 2001 erlaubt mir die Beschäftigung mit Bleisatz. Seit dieser Zeit entstehen vorwiegend Einzelgrafiken, sowie Bücher und Kalender im Handsatz - meist illustriert mit Farbholzschnitten in kleinen Auflagen.
Die eigene Presse ermöglicht mir die Umsetzung vorwiegend eigener Texte zu Büchern. Nur selten verwende ich Texte von Fremdautoren, Ausnahmen sind das Buch „Schippermannsrausch“ mit einem sehr beschwingten Text von Mathias Jeschke und das dreiteilige Lyrikheft „Mittagsschatten“ mit Gedichten von Gert Steinert.
„Der Riese Timpetu“ von Alwin Freudenberg und „Der kühne Ritter und der greuliche Lindwurm“ – eine Geschichte von Wilhelm Busch, die der Maler Kuno Klecksel einem ältlichen Fräulein darbietet – stecken voller hintergründigem Humor, ich habe versucht sie in Leporellos umzusetzen.

Die eigenen Texte beschreiben die Natur, da ich viele Jahre in einem Landschaftsschutzgebiet gewohnt habe, auch die unterschiedlichsten tierischen Verhaltensweisen wurden, nicht ganz ernst zu nehmen, aufs Korn genommen oder handeln von zwischenmenschlichen Beziehungen.
Oder mich reizen lyrische Texte, die ich in Grafiken illustriere. Die Verbindung von Text und Bild in einem Blatt finde ich immer wieder reizvoll.
Japanische Holzschnitte regen mich auch zu eigenen Gestaltungen an, so dass in letzter Zeit oft Blütenzweige in mehrfarbigen Holzschnitten, oft auch im Irisdruck entstanden sind.

Mehrfach beteilige ich mich mit Grafiken auch an Gemeinschaftsprojekten wie dem „Widerdruck-Kalender“ der Edition Schwarzdruck oder dem „Drucktopf“ – einer alle zwei Jahre erscheinenden Sammlung von Blättern rund um das Thema Essen und Trinken - initiiert und liebevoll zubereitet von der Druckerei Heinrich.
Jährlich erscheint ein Kalender mit Holzschnitten, der oft auch mit Rezepten versehen ist, da ich leidenschaftlich gern koche.


Persönliches

- Geboren 1961
- Studium an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Abschluss als Diplomlehrerin für Kunst/Deutsch
- seit 1983 Arbeit als Lehrerin in diesen Fächern
- Kunsterzieherin an der F.-G.-Keller-Oberschule Hainichen
- wohnhaft in Chemnitz
- 1999-2005 Mitglied des Freiberger Kunstvereins
- seit 2004 Mitglied der Sonnenberg-Presse.Chemnitz


Ausstellungen

Teilnahme an verschiedenen Gemeinschaftsausstellungen
- 1999 "Seitenwechsel" in der Dorfgalerie Auerswalde
- 1999 „Eigen-ARTig" Hainichen
- 2000 "BLICK NACH INNEN" im Rathaus Waldheim
- 2001 Holzschnittreihe zur Inszenierung von "Mephisto" in der Theatergalerie Freiberg
- 2002 Bilder zur Inszenierung "Sommernachtstraum" in der Nikolaikirche Freiberg
- 2003 Holzschnittreihe zur Inszenierung "Der Rattenfänger von Hameln" in der Theatergalerie Freiberg
- 2005 Teilnahme an der „LiteraGraf“ zur Leipziger Buchmesse
- 2006 Teilnahme an den „100 Sächsischen Grafiken“
- 2007 Ausstellung im „Grafisch-Friesischen Museum“ in Joure/Holland
- 2007 „Drucksachen“
- Personalausstellung in der Theatergalerie Freiberg
- 2008 „Letterrauschen“ Ausstellung der Sonnenberg-Presse im Gellert-Museum Hainichen
- Gastdruckerin in Speyer
- 2009 „Zu früh im Jahr“ Ausstellung der Sonnenberg-Presse im Hartmann-Haus Oelsnitz
- 2010 „Irgendwo“ Personalausstellung in Bremen
- 2012 „möglicherweise“, Personalausstellung in der Kleinen Galerie Hohenstein/Ernstthal
- 2013 Ausstellung der Sonnenberg-Presse in der Eremitage Gransee
- 2014 Ausstellung „Auf einen Tee im Garten“ in Kraatz
- 2015 Ausstellung „In voller Blüte“ in Niederfrohna
- 2016 Ausstellung im Krankenhaus Chemnitz, Gynäkologische Station
- 2017 Ausstellung "unterwegs" gemeinsam mit Holger Gutewort (Fotografie),
  Rathaus-Galerie Hohenstein-Ernstthal
- 2017 Ausstellung "Verzweigungen" in der Dorfgalerie Auerswalde

Buchmessen

- „Druck&Buch“ Erlangen zum Poetenfest
- Norddeutsche Handpressenmesse Hamburg
- Minipressenmesse Mainz
- Handpressenmarkt Speyer
- artbook Berlin
- Künstler Buch Messe Klaffenbach/Chemnitz
- Buchkunst Weimar


Ankäufe

Staatsbibliothek zu Berlin –Preußischer Kulturbesitz, Kinder- und Jugendbuchabteilung


Preise

2015 erhält die Sonnenberg-Presse den V.O.Stomps-Preis der Stadt Mainz für kleinverlegerische Tätigkeiten